Fortbildungsseminare 2021/ 2022 für Tagespflegepersonen, Krippenpersonal und Interessierte

Seminar: "Zur Spielentwicklung von Kindern: Was spielen Babys und Kleinkinder in den ersten drei Lebensjahren?"

 

Dienstag, 28. September 2021    19.30-21.45 Uhr    (3 UE)    freie Plätze

Online-Seminar über Zoom

Kosten: € 30,-

 

Die kindliche Lust zu spielen entspringt einem elementaren inneren Bedürfnis. Das Spiel ist einer der Hauptinhalte im Leben von Kindern und beginnt, sobald ein Kind auf der Welt ist. Ein Kind lernt aus seiner selbständigen Auseinandersetzung mit Gegenständen spielerisch und natürlich, wie Dinge sich zueinander verhalten.

 

Kernfragen des Seminars:

- Wie kann ich als Erwachsener einen Rahmen schaffen, damit ein Kind frei, ungestört und gefahrlos seinem Forscherdrang nachgehen kann?

- Welche Spielmaterialien stelle ich am besten zur Verfügung, damit ein Kind sich im Spiel vertiefen kann?

- Was ist eigentlich meine Rolle als Spiel-BegleiterIn von Kindern?

 

Inhalte:

- Theoretisches Input: Die Phasen der Spielentwicklung in den ersten drei Lebensjahren

- Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag

- Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns

Seminar: "Liebevoll Grenzen setzen - konsequent handeln" Teil 1 und Teil 2


Dienstag, 09. November 2021  und  Dienstag, 23. November 2021 jeweils 19.30 - 21.45 Uhr (6 UE)   Warteliste

Online-Seminar über Zoom

Kosten: € 60,- für beide Abende zusammen

 

Im Alltag stehen wir vor vielen Situationen, in denen Kinder aus der Gruppe nörgeln, ihren Willen behaupten möchten oder "uns auf der Nase rumtanzen". Wir haben das Gefühl, die Kinder wollen “Grenzen testen” und sind mal ratlos, mal genervt und fühlen uns vielleicht sogar manchmal machtlos in solchen Situationen. Dieses Seminar besteht aus zwei Teilen: im ersten Teil geht es allgemein um Grenzen, Regeln und die Erarbeitung von neuen Sichtweisen und Möglichkeiten zu handeln. Im zweiten Teil wollen wir ganz konkret Beispiele aus dem eigenen Betreuungsalltag analysieren und konkrete Handlungsalternativen erarbeiten.

 

Kernfragen des Seminars:

  • Wie kann ich meine eigenen Bedürfnisse erkennen und umsetzen?

  • Wie kann ich in jeder Situation intuitiv richtig entscheiden und sinnvolle Regeln und Grenzen setzen?

  • Wie kann ich liebevoll, aber konsequent eine Führungsrolle übernehmen, um den Kindern ein sicherer und einfühlsamer Begleiter und Lotse im Alltag zu sein?

 

Inhalte:

  • Theoretisches Input: der Unterschied von allgemeiner und persönlicher Grenze, was genau meint “Grenzen setzen”

  • Erarbeitung alternativer Handlungsmöglichkeiten

  • Im zweiten Teil werden konkrete Beispiele aus dem eigenen Berufsalltag analysiert, in Kleingruppen wird die Theorie in die Praxis transferiert und damit erlebbar gemacht.

Seminar: "Achtsames Pflegen und Wickeln" nach den Überlegungen von Emmi Pikler

 

Donnerstag, 25. November 2021    19.30-21.45 Uhr    (3 UE)    freie Plätze

Online-Seminar über Zoom

Kosten: € 30

 

 

Ein Kind wird während der Tagesbetreuung täglich mehrmals gewickelt. Gerade wenn das Kind mobiler wird, mag es nicht mehr auf dem Rücken liegen bleiben und “wehrt” sich vielleicht sogar gegen das Wickeln. Häufig wird das Wickeln dann als lästige Pflicht und hygienische Maßnahme angesehen, die möglichst schnell erledigt werden sollte. Sowohl im Bezug auf die Entwicklung eines Kindes als auch für die Beziehung zwischen der Tagespflegeperson/Pädagogin und dem Kind kann das Wickeln jedoch eine sehr wertvolle Erfahrung sein.

 

Kernfragen des Seminars:

  • Wie lernt ein Kind durch die Art und Weise der Berührung wichtige Botschaften über Körpergefühl, Wertschätzung und Achtsamkeit? 

  • Wie unterstützen begleitende Worte die Selbstbestimmung und Kooperationsfähigkeit des Kindes? 

  • Wie wird aus dem “Kampf ums Wickeln” eine positive Beziehung mit liebevoller Ansprache?

 

Inhalte:

  • Theoretisches Input: Der psychologische und soziale Wert des Wickelns und Vom Überreden zum Liegen auf dem Wickeltisch zur “echten” Kooperation

  • Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag

  • Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns

Seminar: "Das Selbstwertgefühl von Kindern in der Krippe /Tagespflege stärken"

 

Donnerstag, 13. Januar 2022   18.30-20.45 Uhr    (3 UE)  

Online-Seminar über Zoom

Kosten: € 30,-


Ein gesundes und starkes Selbstwertgefühl beeinflusst die Lebensqualität und die Beziehung zu anderen Menschen grundlegend. Schon kleinsten Kindern können wir durch unsere Art der Zuwendung eine zugewandte Ansprache und ein stärkendes Umfeld bieten. Als Betreuungsperson habe ich großen Einfluss darauf, wie ein Kind sein Selbstbild entwickelt und das eigene Selbstbewusstsein erlebt. Ich kann einen stärkenden Einfluss haben, damit ein Kind zu einer starken Persönlichkeit heranwächst und spürt, was ihm gut und nicht gut tut.

 

Kernfragen des Seminars:

  • Was braucht ein Kind, damit es ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt und zu einer starken Persönlichkeit heranwächst?

  • Was brauchen Kinder, um sich in einer Gruppe behaupten zu können, dabei aber auch die Bedürfnisse anderer Kinder berücksichtigen?

  • Wie kann ich mit einem Kind sprechen, dass es sich angenommen fühlt, auch wenn ich es in seinem Verhalten begrenzen muss?

  • Wie können wir Kinder darin unterstützen, das eigene Selbstbewusstsein zu erleben und ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln?

 

Inhalte:

  • Theoretisches Input: Unterschied zwischen Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl

  • Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag

  • Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns

Seminar: "Wie gelingen Mahlzeiten mit Freude? Schritte zum selbständigen Essen nach den Überlegungen von Emmi Pikler"

 

Mittwoch, 19. Januar 2022 18.30-20.45 Uhr (3 UE)    freie Plätze
Online-Seminar über Zoom
Kosten: € 30,-


Immer wieder ist in der Kinderbetreuung zu beobachten, dass ein Kind oder Kinder der Gruppe phasenweise andere Kinder oder auch uns Erwachsene kratzen, hauen, beißen oder treten. Es ist nicht immer einfach, in solchen Situationen einen klaren Kopf zu bewahren, angemessen wertschätzend zu reagieren und eine passende Lösung für alle Beteiligten zu finden.

Kernfragen des Seminars:
- Woher kommt dieses scheinbar nicht kooperative Verhalten eines Kindes?
- Was haben sein Alter und Entwicklungsstand damit zu tun?
- Wie kann ich reagieren, damit ich allen beteiligten Kindern gerecht werde?
- Wie kann ich zukünftig einem "Trotz-" oder Wutanfall vorbeugen?

Um die Theorie in die eigene praktische Arbeit zu integrieren und das Gehörte erlebbar zu machen, notieren Sie vorab gerne eine schwierige Alltagssituation, zu der Sie Fragen haben, damit wir während des Seminars alternative Handlungsmöglichkeiten erarbeiten können.

Inhalte:
- Theoretisches Input zu negativen Gefühlen, Aggression und Wut
- Erarbeitung von alternativen Handlungsmöglichkeiten im Betreuungsalltag
- Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag
- Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns

Seminar: "Liebevoll Grenzen setzen - konsequent handeln in der Tagespflege und Krippe"


Dienstag, 25. Januar 2022  18.30 - 20.45 Uhr (3 UE)   freie Plätze

Online-Seminar über Zoom

Kosten: € 30,-

 

Im Alltag stehen wir vor vielen Situationen, in denen Kinder aus der Gruppe nörgeln, ihren Willen behaupten möchten oder "uns auf der Nase rumtanzen". Wir haben das Gefühl, die Kinder wollen “Grenzen testen” und sind mal ratlos, mal genervt und fühlen uns vielleicht sogar manchmal machtlos in solchen Situationen. Es geht hier zunächst allgemein um Grenzen, Regeln und die Erarbeitung von neuen Sichtweisen und Möglichkeiten zu handeln. Und dann wollen wir ganz konkret Beispiele aus dem eigenen Betreuungsalltag analysieren und konkrete Handlungsalternativen erarbeiten.

 

Kernfragen des Seminars:

  • Wie kann ich meine eigenen Bedürfnisse erkennen und umsetzen?

  • Wie kann ich in jeder Situation intuitiv richtig entscheiden und sinnvolle Regeln und Grenzen setzen?

  • Wie kann ich liebevoll, aber konsequent eine Führungsrolle übernehmen, um den Kindern ein sicherer und einfühlsamer Begleiter und Lotse im Alltag zu sein?

 

Inhalte:

  • Theoretisches Input: der Unterschied von allgemeiner und persönlicher Grenze, was genau meint “Grenzen setzen”

  • Erarbeitung alternativer Handlungsmöglichkeiten

  • Im zweiten Teil werden konkrete Beispiele aus dem eigenen Berufsalltag analysiert, in Kleingruppen wird die Theorie in die Praxis transferiert und damit erlebbar gemacht.

Seminar: "Zur Spielentwicklung von Kindern: Was spielen Babys und Kleinkinder in den ersten drei Lebensjahren?"

 

Dienstag, 22. März 2022    18.30-20.45 Uhr    (3 UE)    freie Plätze

Online-Seminar über Zoom

Kosten: € 30,-

 

Die kindliche Lust zu spielen entspringt einem elementaren inneren Bedürfnis. Das Spiel ist einer der Hauptinhalte im Leben von Kindern und beginnt, sobald ein Kind auf der Welt ist. Ein Kind lernt aus seiner selbständigen Auseinandersetzung mit Gegenständen spielerisch und natürlich, wie Dinge sich zueinander verhalten.

 

Kernfragen des Seminars:

- Wie kann ich als Erwachsener einen Rahmen schaffen, damit ein Kind frei, ungestört und gefahrlos seinem Forscherdrang nachgehen kann?

- Welche Spielmaterialien stelle ich am besten zur Verfügung, damit ein Kind sich im Spiel vertiefen kann?

- Was ist eigentlich meine Rolle als Spiel-BegleiterIn von Kindern?

 

Inhalte:

- Theoretisches Input: Die Phasen der Spielentwicklung in den ersten drei Lebensjahren

- Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag

- Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns

Seminar: "Achtsames Pflegen und Wickeln nach den Überlegungen von Emmi Pikler"

 

Mittwoch, 30. März 2022    18.30-20.45 Uhr    (3 UE)    freie Plätze

Online-Seminar über Zoom

Kosten: € 30

 

Ein Kind wird während der Tagesbetreuung täglich mehrmals gewickelt. Gerade wenn das Kind mobiler wird, mag es nicht mehr auf dem Rücken liegen bleiben und “wehrt” sich vielleicht sogar gegen das Wickeln. Häufig wird das Wickeln dann als lästige Pflicht und hygienische Maßnahme angesehen, die möglichst schnell erledigt werden sollte. Sowohl im Bezug auf die Entwicklung eines Kindes als auch für die Beziehung zwischen der Tagespflegeperson/Pädagogin und dem Kind kann das Wickeln jedoch eine sehr wertvolle Erfahrung sein.

 

Kernfragen des Seminars:

  • Wie lernt ein Kind durch die Art und Weise der Berührung wichtige Botschaften über Körpergefühl, Wertschätzung und Achtsamkeit? 

  • Wie unterstützen begleitende Worte die Selbstbestimmung und Kooperationsfähigkeit des Kindes? 

  • Wie wird aus dem “Kampf ums Wickeln” eine positive Beziehung mit liebevoller Ansprache?

 

Inhalte:

  • Theoretisches Input: Der psychologische und soziale Wert des Wickelns und Vom Überreden zum Liegen auf dem Wickeltisch zur “echten” Kooperation

  • Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag

  • Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns

Seminar: “Was kann ich tun, wenn Krippen-/Tageskinder kratzen, hauen, beißen...?”

 

Dienstag, 26. April  2022         19.00-21.15 Uhr    (3 UE)   freie Plätze

Online-Seminar über Zoom

Kosten: € 30,-

 

Immer wieder ist in der Kinderbetreuung zu beobachten, dass ein Kind oder Kinder der Gruppe phasenweise andere Kinder oder auch uns Erwachsene kratzen, hauen, beißen oder treten. Es ist nicht immer einfach, in solchen Situationen einen klaren Kopf zu bewahren, angemessen wertschätzend zu reagieren und eine passende Lösung für alle Beteiligten zu finden. 

 

Kernfragen des Seminars:

  • Woher kommt dieses scheinbar nicht kooperative Verhalten eines Kindes? 

  • Was haben sein Alter und Entwicklungsstand damit zu tun? 

  • Wie kann ich reagieren, damit ich allen beteiligten Kindern gerecht werde? 

  • Wie kann ich zukünftig einem “Trotz-” oder Wutanfall vorbeugen?

 

Um die Theorie in die eigene praktische Arbeit zu integrieren und das Gehörte erlebbar zu machen, notieren Sie vorab gerne eine schwierige Alltagssituation, zu der Sie Fragen haben, damit wir während des Seminars alternative Handlungsmöglichkeiten erarbeiten können.

 

Inhalte:

  • theoretisches Input zu negativen Gefühlen, Aggression und Wut

  • Erarbeitung von alternativen Handlungsmöglichkeiten im Betreuungsalltag

  • Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag

  • Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns

Seminar: "Die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern in den ersten drei Lebensjahren"

 

Frühjahr 2022 19.00-21.15 Uhr (3 UE)   freie Plätze
Online-Seminar über Zoom
Kosten: € 30,-

 

Dieser Vortrag richtet sich vor allem an PädagogInnen, die im Krippenbereich mit Kindern bis zum Alter von 3 Jahren arbeiten.

 

Seminar: "Die natürliche Bewegungsentwicklung von Kindern bis 3 Jahre nach den Überlegungen von Emmi Pikler"

 

Mittwoch, 11. Mai 2022 19.00-21.15 Uhr (3 UE)   freie Plätze
Online-Seminar über Zoom
Kosten: € 30,-


Der Bewegungsdrang von kleinen Kindern ist groß. Wie gut, dass die Natur es so eingerichtet hat, dass die Entwicklung von Bewegungsabläufen vom Liegen über das Drehen, Kriechen, Robben, Krabbeln bis hin zur Aufrichtung und zum freien Gehen bei Kindern ganz natürlich und abläuft und es nicht wirklich "Hilfe" von außen braucht.
An diesem Abend schauen wir uns unter anderem an, wie wir die Kinder individuell in ihren Bewegungsabläufen unterstützen können, damit sie ein gutes Gespür für den eigenen Körper und das eigene Gleichgewicht erlangen.

Kernfragen des Seminars:
- Zur Bedeutung der freien Bewegungsentwicklung für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern
- Wie kann ich als Erwachsener einen Rahmen schaffen, damit sich die Kinder an und auf Klettergeräten frei und gefahrlos bewegen können?
- Wie erleben Kinder durch Bewegung das eigene Körperbild, Gleichgewicht und Raumempfinden?

Inhalte:
- Theoretisches Input zu den einzelnen Phasen der Bewegungsentwicklung
- Erarbeitung von alternativen Handlungsmöglichkeiten im Betreuungsalltag
- Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag
- Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns

Seminar: "Übergänge im Betreuungsalltag achtsam gestalten - nach den Überlegungen von Emmi Pikler"

 

Mittwoch, 22. Juni 2022 19.00-21.15 Uhr (3 UE)   freie Plätze
Online-Seminar über Zoom
Kosten: € 30,-


Der Alltag eines kleinen Kindes besteht aus zahlreichen wechselnden Situationen: bereits beim Aufwachen, beim Wechsel zwischen Schlafen und Wachsein benötigen einige Kinder viel Zeit, um von der Passivität zur Aktivität überzugehen. Einen räumlichen Wechsel im Alltag stellt der Übergang von zu Hause in die Betreuung dar, dann der Abschied von Mama/Papa, mit dem ein Wechsel der Betreuungsperson einhergeht.
Während der Tagespflege oder in der Krippe
finden wiederum etliche kleine und größere Übergänge statt: räumliche (vom Gruppen- zum Waschraum, von drinnen nach draußen...), auf Aktivitäten bezogene Wechsel (vom Essen zum Wickeln, Schlafen, Spielen...) sowie Wechsel von Bezugspersonen.

Kernfragen des Seminars:
- Wie erkenne ich, ob Übergangssituationen bei einem Kind Unsicherheiten oder "Stress" auslösen?
- Welche Möglichkeiten habe ich, um Übergänge zu erkennen und bewusst und achtsam zu gestalten?
- Wie kann ich die Kinder auf einen bevorstehenden kleinen Übergang vorbereiten?

Inhalte:
- Theoretisches Input zu Übergangssituationen und wechselnden Situationen und die Schwierigkeit, die für Kleinkinder damit einhergehen
- Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag
- Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns

"Kommunikation und Kommunikationsschwierigkeiten mit Eltern in der Tagespflege”

 

Sommer 2022  19.00 - 21.15 Uhr    (3 UE)  

Online-Seminar über Zoom

Kosten: € 30,-

 

Die Kommunikation und Kooperation mit Eltern ist ein wesentlicher Bestandteil der Tagespflege. Die Tagesmutter und die Eltern sind gleichermaßen am Wohlergehen des Kindes interessiert, jedoch aus verschiedenen Rollen und “Blickwinkeln” heraus. 

Um eine Kontinuität der Betreuung zu gewährleisten, ist es wichtig, dass die Erwachsenen in einem regelmäßigen gegenseitigen Austausch stehen. Für das Tageskind ist ein positives Verhältnis zwischen den Erwachsenen wesentlich. 

 

Kernfragen des Seminars:

  • Wie kann die Erziehungspartnerschaft im Alltag gestaltet werden? 

  • Wie kann ich meine Vorstellungen und Grenzen freundlich, aber klar und deutlich formulieren? 

  • Wie kann ich meinen Umgang mit besonderen oder herausfordernden Verhaltensweisen von Eltern mit einer günstigen Gesprächsführung positiv beeinflussen?

 

Inhalte:

  • Vorstellungen und Konzept über die eigene Tagespflegearbeit entwickeln

  • Gestaltung von Gesprächen während der Eingewöhnung, Tür-und-Angel-Gesprächen und von Entwicklungsgesprächen

  • Praktische Tipps und Hinweise für den Betreuungsalltag

  • Kleingruppenarbeit, Austausch und Reflexion des eigenen Handelns